Aktuelles aus Zähringen

Besuch in Bräunlingen

Zähringer besuchen Zähringerstadt Bräunlingen

Bei herrlichem Spätsommerwetter ist am 6. Oktober auf Einladung des Bürgervereins Zähringen eine Reisegruppe nach Bräunlingen aufgebrochen. Der Besuch wurde im Rahmen der Besuchsreihe der Zähringer Städte angeboten. 

Bei der Ankunft vor der Stadthalle wurden die Zähringer Gäste vom Stadtführer Joachim Schweizer nicht nur freundlich empfangen, sondern auch mit profunden Informationen über Geschichte und Entwicklung dieser Zähringer Stadt konfrontiert. Bereits im Jahr 499 entstand die erste Kirche, im Jahr 1011 die Zeit der Zähringer unter Berthold II, ab 1305 die Zeit der Österreicher und ab 1806 badisch. Nach der geschichtlichen Exkursion begann ein interessanter Rundgang durch die weitgehend neu renovierte Stadt. Schon beim Stadtrundgang bekamen die Besucher einen Einblick in ein großartiges infrastrukturelles Angebot der Gemeinde. Stadthalle, Schule, Kinderbetreuung, Kirche sowie Vereine mit nutzbaren Vereinshausangeboten waren kennzeichnend für eine gute Infrastruktur. Wie schon beim Besuch anderer Zähringer Städte konnten die Zähringer Gäste auch in Bräunlingen die Bepflasterung des Zähringer Adlers beim Rathaushauseingang bewundern. Eine wunderbare gegenseitige Aufmerksamkeit unter den Zähringerstädten. !

Der neue Bürgermeiste Micha Bächle bereitete anschließend den Zähringer Gästen einen überaus herzlichen Empfang. In seinen Begrüßungsworten würdigte er besonders diese Städteverbindungen, die ohne Vertrag, nur aufgrund der gemeinsamen Wurzeln entstand und seit Jahrzehnten zum festen Bestandteil gegenseitiger Treffen und des Informationsaustausches führt. „Es sei ihm ein großes Anliegen. die Pflege dieser Beziehungen fortzusetzen, so Bächle. In seiner Vorstellung der Gemeinde mit rd. 6.000 Einwohnern mit einem Angebot von 2.600 Arbeitsplätzen, einem kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Angebot bei 70 Vereinen sieht die Gemeinde eine besondere Verpflichtung. Einer großen Herausforderung stellt sich die Gemeinde auch bei der Kinderbetreuung bei der sie erfreut die Erfüllung aller gesetzlichen Vorgaben im Verbund mit kirchlichen Einrichtungen erfüllen kann. Bräunlingen ist eine Einpendlerstadt. Aufgrund der guten wirtschaftlichen Situation verwies Bächle auch auf das solide Steueraufkommen der Gemeinde, wobei allein 7,6 Mill. Euro Gewerbesteueraufkommen zu verzeichnen ist. 

In seiner Replik bedankte sich Bürgervereinsvorsitzender Holger Männer im Namen der Reisegruppe, aber auch für den ganzen Bürgerverein, für die freundliche Aufnahme. Die sehr interessante Vorstellung durch Bürgermeister Micha Bächle, Hauptamtsleiter Jürgen Bertsche und der Stadtführung von Joachim Schweizer vermittelte einen tiefen Einblick ins gesellschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Leben dieser Zähringerstadt. „Was Bräunlingen für die Pflege und Unterstützung des Vereinslebens leistet, lässt einen nur mit Neid erblassen“ resümiert Männer. Mit Freude und Genugtuung stellte er fest, daß bei der Besuchsreihe durch die Zähringerstädte in der Schweiz aber auch in Deutschland das Vereinsleben überall einen hohen Stellenwert besitzt. Dies im Ehrenamt zu pflegen, kommt einer ständigen Herausforderung gleich. Er wünschte der Gemeinde eine weitere gute und prosperierende Entwicklung. Mit seinem Dank an Bürgermeister Bächle für die freundliche Aufnahme verband Männer bereits eine Einladung zur Teilnahme eines Zähringer Treffens in Freiburg anlässlich des Stadtjubiläums im Jahre 2020.


Hock 2018: Gäste aus der Region der Zähringerstadt Fribourg/Uechtland begeistern Hockpublikum

Wie jedes Jahr so feierten die Zähringer ihren Hock auch dieses Jahr vom 7. Bis 9. September mit angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit kräftigen Schlägen aufs bereitgestellte Bierfaß durch Stadtrat Wolf-Dieter Winkler (Freiburg Lebenswert) am Freitagabend. In seiner Begrüßung zur Eröffnung konnte der Zähringer Bürgervereinsvorsitzende Holger Männer wieder viele Vertreter aus den Gemeinderatsfraktionen begrüßen, darunter Nadyne Saint-Cast und Julia Söhne sowie Christoph Glück und Martin Kotterer. Auch die frühere Zähringer Stadträtin Ursula Kuri reihte sich in die Gäste Phalanx ein. Sein besonderer Gruß galt dem "Platzherrn" Pfarrer Frank Prestel und dem ehemaligen Generalvikar Prälat Fridolin Keck. Neun Vereine und Gruppen veranstalten den beliebten Hock und teilen sich die Arbeit untereinander auf: Das sind außer dem Bürgerverein der Musikverein, die Ministranten von St. Blasius, die Zunft der Zähringer Burgnarren, die Freiwillige Feuerwehr Zähringen (Abteilung 4), der Liederkranz Zähringen, die Chorgemeinschaft Zäringia und der Sportverein Alemannia Zähringen.

Ein besonderes Highlight dieses Jahr war der Besuch des Männergesangvereines Heitenried-St. Antoni aus der Region Fribourg im Uechtland. Mit sehr viel Applaus wurden die Schweizer Gäste aus dem Kanton der Zähringerstadt Fribourg im Uechtland empfangen und willkommen geheißen. Der Männergesangverein Heitenried-St. Antoni, der in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen feiert und aus diesem Anlass auch die Fahrt in die Zähringerstadt Freiburg im Breisgau unternahm, steht seit 28 Jahren unter der Chorleiterin Trudy Vonlanthen. Im Laufe das Abends gaben die stimmgewaltigen Sänger, begleitet von Ziehharmonika-Klängen, Kostproben aus ihrem volkstümlichen Repertoire, das von den vielen Besuchern mit herzlichem Beifall bedacht wurde.

Die musikalische Umrahmung während des gesamten Hock‘ gestaltete der Musikverein Zähringen mit seinen unterschiedlichen Ensembles, der Musikverein Oberschopfheim und zum Ende am Sonntagabend die Rock Band „Musik ist unser Leben“ was insbesondere bei den vielen jungen Besucherinnen und Besucher große Zustimmung erfuhr. Das Kinderfest, jeweils am Samstag- und Sonntagnachmittag, brachte viele fliegende Mohrenköpfe und sonstige Unterhaltung. Bei Kaffee und Kuchen ließen sich’s die Gäste munden, hatten Spaß und viel Unterhaltung. Am Ende der Veranstaltung äußerte Holger Männer und seine Vorstandskollegen große Genugtuung über ein gelungenes Fest. Sein Dank galt den unermüdlichen Helferinnen und Helfern, ohne die ein solcher Veranstaltungsmarathon nicht zu bewältigen wäre.


Zähringer Hock

Zähringer Hock 2018

Auch in diesem Jahr feiern wir in Zähringen in der Zeit vom 7. bis 9. September unseren traditionellen "Zähringer Hock" zum Ende der Schulferien. Hierzu laden wir Sie wieder recht herzlich ein. Feiern Sie mit uns unter unserer alten Dorflinde auf dem Kirchplatz der St. Blasius Kirche (Pochgasse).

Wie in den vergangenen Jahren werden wieder reichhaltige kulinarische Angebote für sie bereitgehalten, u.a. Badischer Nudelsuppe, Rindfleisch mit Meerrettich, Steaks, Schnitzel, Grillwürste, Knöpfle mit Sauerkraut, Käseteller, diverse Biere, einem Weinstand mit ausgesuchten Wildtäler Weinen.

Der Musikverein Zähringen (MVZ) spielt am Freitag zur Eröffnung von 19 bis 22 Uhr. Am Samstag unterhält Sie der Musikverein Oberschopfheim. Auch werden Ensembles des Musikvereines Zähringen zu unterschiedlichen Zeiten aufspielen. Beendet wird der Hock am Sonntagabend mit der Musikgruppe: „Musik ist unser Leben“ .
Der Hock schließt am Sonntag um 23 Uhr.


Ansicht Zähringen

Arbeitsgruppe Quartiersarbeit in Zähringen lehnt Gemeinderatsvorlage ab

Die Arbeitsgruppe Quartiersarbeit Zähringen, in der Vertreter des Bürgervereins Zähringen, des „Runden Tisches Zähringen“ und „Zähringen für Alle“ mitarbeiten, beschäftigt sich seit einigen Monaten mit Fragen der Quartiersarbeit in Zähringen. Sie lehnt die Vorlage der Stadtverwaltung zum Thema Quartiersarbeit für die Gemeinderatsitzung am 10. Juli ab. Unter den Beteiligten stößt die Vorlage auf großes Unverständnis. 

Die Kritik an der Vorlage hat mehrere Aspekte. Die Ergebnisse des Gutachtens von „con-sens“, in dem die Quartiersarbeit in Freiburg untersucht und Bedarfe für die einzelnen Stadtteile errechnet wurden, werden nach Auffassung der Arbeitsgruppe nicht berücksichtigt.In den interfraktionellen Anträgen zum Thema Quartiersarbeit von 2015 und 2017 wurde Transparenz eingefordert und eine grundlegende Diskussion angeregt. Eine breite Diskussion in Freiburg zum Thema Quartiersarbeit kann bis jetzt nicht festgestellt werden. Somit fehlt es an Transparenz. Die Vorlage festigt im wesentlichen den Status quo und reflektiert zu wenig die strukturellen Änderungen in anderen Stadtteilen.Die Vorlage möchte den Komponenten "Bestandschutz und Bedarfsorientierung“ gerecht werden. Tatsächlich erhält der Bestandschutz aber oberste Priorität. Stadtteile, die erstmals berücksichtigt werden sollten wie Zähringen und Mooswald gehen leer aus.  So kann z.B. die Berechnung der Stellen für die künftige Quartiersarbeit nicht nachvollzogen werden.Die Arbeitsgruppe ist sogar der Meinung, dass die Zahlen der sogenannten „Viersteller“ einzelnen Stadtteilen nicht richtig zugordnet wurden. 

Der Bürgerverein erhebt große Vorbehalte und bezweifelt, ob Teile von Zähringen seitens der Stadt möglicherweise dem Bezirk Brühl-Beurbarung bei der Bedarfsplanung bzw. -berechnung zugeordnet wurden und Zähringen somit bei der Bewertung benachteiligt wurde, Dies betrifft insbesondere das Wohngebiet westlich der Zähringer Str. mit einem hohen Anteil von Bewohnern mit Migrationshintergrund.

Die grundsätzliche Kritik der Arbeitsgruppe bezieht sich darauf, dass eine Perspektive für die ganze Stadt, wie es im Gutachten von Prof. Becker vom Oktober 2017 gefordert wird, einfach ganz fehlt. 


Treffen mit Bürgermeister von Gundelfingen

Vertrauensvolles Gespräch mit Bürgermeister Walz aus Gundelfingen

Zu einem intensiven Meinungsaustausch trafen sich im Juni eine kleine Gesprächsdelegation des Bürgervereins unter der Leitung des Vorsitzenden Holger Männer mit dem Gundelfinger Bürgermeister Raphael Walz im Rathaus Gundelfingen. Im Mittelpunkt des über einstündigen Gespräches standen Themen und Fragen zur Verkehrssituation, Bau- und Infrastrukturentwicklung. Die Belastungen durch den Verkehr besonders in den Wohngebieten können nur durch eine wirkungsvolle Verkehrsplanung mit einer Anbindung an den ÖPNV bewältigt werden, war übereinstimmendes Ergebnis der Erörterung. Seitens der Gemeinde Gundelfingen wurde auch großen Wert auf eine für Gundelfingen schadensabweisende Bebauungsplanung von Zähringen Nord gelegt. Hierzu gab es grundsätzliche Zustimmung der Zähringer Vertreter. Bei der bevorstehenden Neuplanung dieses Gebietes wird daher der Bürgerverein Zähringen eine ständige Kommunikation mit dem Rathaus Gundelfingen garantieren, um eine beiderseitig befriedigende und städtebaulich akzeptable Lösung an der Gemarkungsgrenze sicherzustellen.

Am Ende des Gespräches konnte eine große Übereinstimmung zwischen den Gesprächsteilnehmern festgestellt werden. So wird der Bürgerverein über die Entwicklung „Zähringen Nord“ engen Kontakt zum Rathaus Gundelfingen pflegen und Gundelfingen andererseits die auch von Gundelfingen als notwendig eingeschätzte Verkehrslösung durch die „Wildtalspange“ zur Verkehrsentlastung Zähringens unterstützen.

Das Gespräch wird fortgesetzt werden.


Mitgliederversammlung 2018

Mitgliederversammlung 2018 hatte einen Aufreger

Was war geschehen? Nach der Eröffnung und Begrüßung erstattete der Vorsitzende Holger Männer in Anwesenheit der Stadträtinnen Gerlinde Schrempp und Irmgard Waldner und Stadtrat Wolf-Dieter Winkler zunächst einen  ausführlichen Tätigkeitsbericht über die Arbeit im vergangenen Jahr. Dabei wurde deutlich in welchem Umfang der ehrenamtlich geführte Verein mit großen Herausforderungen belastet ist.  Die bauliche und verkehrliche Entwicklung im Stadtteil, aber auch die infrastrukturellen Veränderungen und Entwicklungen stellen den Verein vor ständig neue Aufgaben und Herausforderungen. Stichworte wie Wildtalspange, B 3 neu, Verkehrsentlastung in den Wohngebieten, Parkregelungen westlich und östlich der Zähringer Str. sind kennzeichnend.

mehr lesen >>


Gedenkfeier zum 110. Todestag von Emil Gött

Gedenkfeier zum 110. Todestag von Emil Gött

In Anwesenheit des früheren Vorsitzenden der Emil Gött Gesellschaft, Prof. Volker Schupp und seiner Frau Renate Lissern, Vertretern des Lettischen Fürsorge-Vereins vom Emil Gött-Haus Inese Avena und Aris Avens, sowie Vertreterinnen und Vertretern des Bürgervereins Zähringen legte der Vorsitzende des Bürgervereins Holger Männer ein Blumengebinde am Grabmal auf dem Freiburger Hauptfriedhof nieder. Dabei rezitierte er aus dem literarischen Werk des Dichters. 

Die Beauftragte für das Vermächtnis Emil Gött's, Beatrix Männer, stellte am Rande der Begegnung fest, daß sich seit der Fusion der Emil Gött Gesellschaft in den Bürgerverein einiges bewegt hat. So entstanden ein Archiv, die Kooperation zum Lettischen Fürsorgeverein auf dem Birkenhof, die Einrichtung einer dortigen "Emil-Gött-Stube", aber auch kulturelle Veranstaltungen . "Das Gedenken an den Zähringer Dichter und Denker ist eine große Daueraufgavbe, der sich der Bürgerverein verantwortlich fühlt", so Beatrix Männer.

Impressionen >> 


Oberbürgermeister Dieter Salomon gibt sanierte Brücken der Altbachschlucht frei

Oberbürgermeister Dieter Salomon gibt sanierte Brücken der Altbachschlucht frei

Mit viel Aufwand wurden zwei Brücken in der beliebten Zähringer Altbachschlucht saniert und wieder zur Benutzung frei gegeben. Oberbürgermeister Dieter Salomon eröffnete zusammen mit dem Bürgervereinsvorsitzenden Holger Männer und mehreren Vorstandsmitgliedern, den Stadträten Martin Kotterer und Wolf-Dieter Winkler am 11. April bei wunderschönem Sommerwetter dieses Zähringer Kleinod. Großen Dank und Anerkennung für die geleisteten schwierigen Arbeiten erhielt der Leiter des städt. Garten- und Tiefbauamtes (GuT) Frank Uekermann mit seinen Mitarbeitern, die trotz der schwierigen Sanierungsarbeiten die Altbachschlucht in einen perfekten Zustand verwandelten. Brückenbelag und Stahlträger waren aufgrund der Witterungseinflüsse stark beschädigt, sodaß eine Sanierung nicht mehr möglich war. Bei den beiden Brücken hat das GuT nun eine witterungsfeste Stahlkonstruktion verwendet, für den Brückenbelag wurden hellbraune Kunststoffrecyclingbohlen eingebaut.  

"Jetzt steht wieder der attraktive Weg durch die Altbachschlucht in Richtung Zähringer Burg, vorbei am wunderschönen Waldspielplatz, zur Verfügung" freut sich OB Salomon bei der Einweihung am 11. April.

Genau so große Freude herrscht im Bürgerverein Zähringen, dass nun wieder eine störungsfreie und sichere Begehung des Weges wiederhergestellt ist. Allen Mitarbeitern des GuT zollte Männer hohe Anerkennung für die geleisteten Arbeiten, die überwiegend ohne Maschineneinsatz erbracht werden mussten.  Er dankte der Stadt für die erforderlichen Investitionsmittel von knapp 160.000 Euro und verband die Bitte, dass die Schlucht von allen Besuchern als Oase der Natur auch sauber und ordentlich behandelt wird. Immerhin mussten bei der kürzlich durchgeführten „Putzete“ mehre Säcke an Unrat entfernt werden.


Wildtalstraße Freiburg-Zähringen

Bürgerverein Zähringen erkämpft Kompromiss der Parkierung in der südlichen Wildtalstraße

Seit Wochen tobt Empörung und Ärger wegen der neuen Parkregelung in der sehr frequentierten Wildtalstraße in Zähringen. Bürgerverein und zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, Eltern von Kindergartenkindern und von Kindern im Grundschulalter wehren sich vehement und äußern Sorgen zur Verkehrssicherheit ihrer Kinder seit Anbringung der neuen Parkierungsregeln. Erneut haben sich in den letzten Wochen nun zahlreiche Einwohner von Zähringen an den Bürgerverein und an die Straßenverkehrsbehörde gewandt, um diesen Zustand zu ändern.

Das hohe Verkehrsaufkommen insbesondere während des Berufsverkehrs gewährleistet keine ordnungsgemäße Abwicklung des Zweirichtungsverkehrs mehr. Ferner sind Rad fahrende und zu Fuß gehende Kinder auf ihrem Schulweg massiv gefährdet. (Immerhin gibt es im nahen Umfeld zwei Kindergärten und vor allem auch den Schulweg zur Emil-Gött-Schule).

mehr lesen >>


Zähringen putzt 10. März 2018

Zähringen putzt

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, am letzten Samstag, 3. März, sollte die Putzete auch in Zähringen starten. Aufgrund der miserablen Witterung und glatter Straßen wurde die Veranstaltung auf kommenden Samstag, 10. März 2018, verschoben. Wir hoffen,dass dieses Mal der Wettergott uns wohlgesonnen ist. 

Allein kann der Bürgerverein diese Aktion nicht bewältigen und ist daher auf Ihre Mithilfe angewiesen. Es sind einzelne Mitstreiter/innen vergangenen Samstag gekommen. Diese Aktion ist aber mehr  als nur „aufräumen“. Sie steht auch für das Miteinander im Stadtteil Zähringen!  Uns allen ist der Zustand unseres Stadtviertels nicht egal und dies unabhängig ob es eine ASF in Freiburg gibt. Daher bitten wir Sie erneut, werben Sie innerhalb ihrer Firma, Organisation oder Verein für den kommenden Aktionstag und helfen Sie mit!  Wir brauchen am Samstag jede Unterstützung, ob jung, ob alt, ob allein, mit Hund, als Gruppe oder Großfamilie. Treffpunkt ist um 9.00 Uhr am Platz der Zähringer, nahe der Straßenbahnhaltestelle Reutebachgasse. Nach der Begrüßung durch den BV Vorsitzenden Holger Männer oder Vertreter und Einweisung werden die Gruppen aufgeteilt.
 

Es wäre hilfreich, wenn die Helfer eigene Handschuhe und Warnwesten mitbringen könnten. Zangen und einige Müllsäcke werden zugeführt.  Der Abschluss ist spätestens gg. 13.00 Uhr erneut am Platz der Zähringer.
 

Bislang gemeldete Bereiche (ohne Straßenbereiche):

Kinderspielplätze im gesamten Stadtteil

Zähringer Park (einschließlich Bürgerhaus und Jahnhalle)

Fritz-Ginter Park

Haltestellenbereich Hornusstraße

Bereich Bahnlinie Alban-Stolz-Anlage

Längenloh

Altbachschlucht

Waldspielplatz
Harbuck 

Wer nicht gleich um 9 Uhr mitmachen kann und trotzdem mithelfen möchte, kann sich unter der u.g. Telefonnummer bei mir melden. Ich würde diesen Helfern die noch offenen Bereiche mitteilen. Sollten die Wetterverhältnisse die Aktion nicht möglich machen, würde die Verlegung auf das darauffolgende Wochenende per Mail mitgeteilt werden.  

Packen wir es an!

Verantwortlich: Antonio Fusco, Vorstandsmitglied es Bürgervereins Zähringen


Neujahrsempfang Bürgerverein Zähringen

Neujahrsempfang 2018 des Bürgervereins: Verkehrsthemen im Mittelpunkt

„Die Verkehrssituation in Zähringen belastet die Bevölkerung in besonderem Maße. Sowohl aus dem Wohngebiet westlich als auch im Gebiet östlich der Zähringer Straße erreichen den Bürgerverein zunehmend Klagen über die Unzumutbarkeit der Verkehrssituation in den Wohngebieten“, so Bürgervereinsvorsitzender Holger Männer beim Neujahrsempfang am 14. Januar im Gemeindezentrum St. Blasius.

Neben den vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern begrüßte Männer insbesondere Oberbürgermeister Dieter Salomon, Bürgermeister Raphael Walz aus Gundelfingen, die Landtagsabgeordnete Gabi Rolland sowie die Stadträtinnen Renate Buchen, Dr. Maria Hehn, Nadyne Saint-Cast, Dr. Brigitte von Savigny und Monika Steim, sowie die Stadträte Atai Keller, Martin Kotterer und Dr. Wolf-Dieter Winkler.

Sein Willkommensgruß galt auch den Vertretern der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden, den Schulen und den Vertretern der Zähringer Vereinen. Freundschaftliche Bürgermeistergespräche zwischen Freiburg und Gundelfingen gehörten auch dazu.

Leitet Herunterladen der Datei einmehr lesen >>


Weihnachten/Neujahr

 

Weihnachtswünsche

Der Bürgerverein Zähringen wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern unseres Stadtteils ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest. Auch wünschen allen wir ein gutes, erfolgreiches und friedvolles Jahr 2018. Im neuen Jahr werden wir wieder unser bestes geben müssen, um unseren Stadtteil zukunftsfest weiter zu entwicklen.
Herzliche Grüße
Ihr Vorstand des Bürgervereins Zähringen


Wappen Zähringen

Adventsmarkt 2017 auf dem Platz der Zähringer

Am Samstag, 2. Dezember 2017 findet in der Zeit von 9.30 bi 15.30 Uhr wieder der beliebte Zähringer Adventsmarkt auf dem Platz der Zähringer statt.Wie in jedem Jahr kommt der Nikolaus gegen 12.00 Uhr. Hierzu laden wir insbesondere die Kinder recht herzlich ein. Zähringer Vereine, Organisationen, Schulen und Einrichtungen präsentieren ihre Produkte.  Die Organisation des Rahmenprogramms liegt in den bewährten Händen von Reiner Schüle. Auch in diesem Jahr wird wieder ein Weihnachtsbaum auf dem Platz Zähringer leuchten. Freiwillige Helferinnen und Helfer sorgen für ein vorweihnachtliches Ambiente.

Um die Nebenkosten abdecken zu können, sind der Bürgerverein, die Helferinnen und Helfer auf finanzielle Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. Spenden sind sehr willkommen.

Spendenkonto: Bürgerverein Zähringen IBAN-Nr. DE66 6805 0101 0002 0498 2, Verwendungszweck: „Weihnachtsbaum“.


Neuenburg

Zähringer Bürgerdelegation in der Zähringerstadt Neuenburg

Im Rahmen der Kontaktpflege unter den Zähringer Städten und Gemeinden besuchte am Samstag, 14. Oktober 2017 unter der Leitung des Bürgervereinsvorsitzenden Holger Männer eine Bürgerdelegation aus Zähringen die Zähringer Stadt Neuenburg/Rh. Mit großer Freude begrüßte Bürgermeister Joachim Schuster die Zähringer Delegation.

Leitet Herunterladen der Datei ein
mehr lesen >>


Aktionstag 30.September 2017
Aktionstag 30.September 2017

Vielfältiges Zähringen – Aktionstag

rund um den Brunnen auf dem Platz der Zähringer

Zähringer Vereine und soziale Einrichtungen stellen am 30. September von 10 bis 16 Uhr ihr Angebot durch Infostände, Mitmach-Aktionen und Aufführungen vor. Das zeigt die vielen Möglichkeiten, sich am Leben im Stadtteil zu beteiligen. Zusätzlich gibt es zwei moderierte Gesprächsrunden mit Akteuren aus dem Stadtteil sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung: Um 11.30 Uhr werden die Beteiligungsmöglichkeiten in Vereinen und sozialen Einrichtungen vorgestellt und es wird über die Aktivitäten der Gruppen gesprochen. Um 14 Uhr folgt die Gesprächsrunde zum Thema kulturelle Vielfalt in Zähringen und darüber, wie ein gutes Miteinander im Stadtteil gelingen kann.

Ein durchgehendes Kinderprogramm, Infostände sowie kulinarische Angebote aus aller Welt runden die Veranstaltung ab. Das komplette Programm und die Auflistung der Beteiligten finden Sie unter www.caritas-freiburg.de.

Der Aktionstag wird durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ von der Stadt Freiburg gefördert und vom Caritasverband Freiburg-Stadt e. V. koordiniert.

Leitet Herunterladen der Datei einmehr lesen >>


Zähringer Hock 2017
Zähringer Hock 2017

Zähringer Hock 2017

In diesem Jahr war der Zähringer Hock von sehr unterschiedlichen Wetterverhältnissen geprägt. Unter dem Dach der schönen Linde auf dem Zähringer Kirchplatz wurde ausgiebig gefeiert. Wurde die Veranstaltung am Freitag noch trocken und bei angenehmen Temperaturen eröffnet, bescherte der Samstag kühle und auch relativ unangenehme Temperaturen. Doch nichts hielt die vielen Besucher durch die Wetterkapriolen ab. Ja am Sonntag konnte der Hock um 11.00 Uhr bei Sonnenschein eröffnet werden. Die vielen Freunde der „Weißwurst“ kamen auf ihre Kosten.

mehr lesen >>


Zähringer Hock vom 8.-10. September 2017

Auch in diesem Jahr feiern wir in Zähringen unseren traditionellen "Zähringer Hock" zum Ende der Schulferien. Besuchen Sie uns und feiern Sie mit uns unter unserer alten Dorflinde auf dem Kirchplatz der St. Blasius Kirche (Pochgasse) unseren gemütlichen "Zähringer Hock". Bei einem reichhaltigen kulinarischen Angebot, u.a. mit Zwiebelkuchen und neuem Wein aus dem Wildtal, Badischer Nudelsuppe, Rindfleisch mit Meerrettich, Steaks, Schnitzel, Grillwürste, Knöpfle mit Sauerkraut, Käseteller, diverse Biere, einem Weinstand mit ausgesuchten Wildtäler Weinen, verwöhnen wir Sie auch mit Live Musik.

Der Musikverein Zähringen (MVZ) spielt am Freitag zur Eröffnung von 19 bis 22 Uhr. Am Samstag beginnen wir um 16 Uhr. Von 16 - 17:30 Uhr gibt es Kinderbetreuung.
Am Abend starten wir musikalisch mit 2 Leckerbissen, 18 – 19 Uhr  „Vibrating Reeds“, Sax & Rhythm und von 19:30 – 22 Uhr „SymBadisch Zähringen“, mit traditioneller, zünftiger Festmusik.

Der Sonntag beginnt um 11 Uhr mit unserem traditionellen Weißwurstfrühstück mit musikalischer Unterhaltung ab 12 – 14 Uhr durch den Musikverein Zähringen bzw ab 14:30 -15 Uhr das Nachwuchsorchester des MVZ. Ab 15:30 Uhr ist wieder das allseits beliebte Kinderprogramm, organisiert von der Pfarrjugend St. Blasius, mit Kinderschminken, diversen Geschicklichkeitsspielen, Malen, einem Rätselspiel und vielem mehr.

Zum musikalischem Ausklang von 19:30 - 22 Uhr ein weiters musikalisches Highlight  mit der Band „9 bar“ aus dem Allgäu: Druckvoller Brass aus Pop, HipHop und Funk. Fantasie, Können und Leidenschaft garantieren fetten Sound. Dieser Auftritt wird vom Bürgerverein gesponsert.
Der Hock endet am Sonntag um 23 Uhr.


Planungsprozeß Zähringen Nord eingeleitet
Planungsprozeß Zähringen Nord eingeleitet

Planungsprozeß Zähringen Nord eingeleitet Juni 2017

Zähringen wird sich verändern. Jetzt wird es Realität, was bereits im Vorfeld zum Perspektivplan zur Beseitigung der Freiburger Wohnungsnot erkennbar wurde!  In einigen Vorbereitungsgesprächen wurde der Bürgerverein Zähringen nicht nur informiert, sondern auch zur Abgabe eigner Vorstellungen aufgefordert. In mehreren Sitzungen des Vorstandes und im Bau- und Verkehrsausschuß wurden entsprechende Anforderungen an die Bebauungsplanung erarbeitet und artikuliert.

Darunter: die optimale Anschließung des Neubaugebietes an den historischen Kern des Stadtteils, eine gute Infrastruktur, ein Haus der Begegnung und des Bürgertreffs in Beziehung zum Platz der Zähringer, einen Markt zur Versorgung der Bevölkerung und endlich die Realisierung der Wildtalspange.

 mehr lesen >>


Bild Mitgliederversammlung 2017
Teilnehmerinnen u. Teilnehmer MV 2017

Bau- und Verkehrsthemen dominierten in der Mitgliederversammlung am 29. März 2017

In einem umfassenden Tätigkeitsbericht standen Themen zur Bauentwicklung und zum Verkehr im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Bürgervereins Zähringen.

Vorsitzender Holger Männer berichtete über Verzögerung der Planungen zum Ausbau der Isfahanallee (B3 - neu-). Für diese Entwicklung zeigte er namens  des Bürgervereins keinerlei Verständnis, zumal diese Verkehrsplanung bereits im Stadtteilentwicklungsplan 2005 enthalten war und vom Gemeinderat beschlossen wurde.

mehr lesen >> 


Neujahrsempfang 2017

Neujahrsempfang 2017

Trotz widriger Verkehrsverhältnissen wegen eines starken Wintereinbruchs fanden rund 100 Bürgerinnen und Bürger aus Zähringen den Weg zum Neujahrsempfang am 15. Januar in Gemeindezentrum St.Blasius.

Dabei konnte der Vorsitzende des Bürgervereins, Holger Männer, als Vertreter der Stadt den Ersten Bürgermeister Otto Neideck, sowie Gabi Rolland MdL, die Stadträtinnen Renate Buchen, Türkan Karakurt und Gerlinde Schrempp, die Stadträte Dr. Johannes Gröger, Atai Keller, Martin Kotterer und Dr. Wolf-Dieter Winkler begrüßen. Gruß und Dank galt dem kath. Pfarrer der Seelsorgeeinheit Freiburg Nord Frank Prestel, der auch dieses Jahr das Gemeindezentrum für den Empfang bereitstellte sowie Pfarrerin Dr. Christine Ritter von der evangelischen Pfarrgemeinde Nord.

mehr lesen >>